BALKANBABY


ein Projekt der KURSK
Timo Krstin / Liliane Koch / Lukas Sander / Anja Kofmel / Rahel Sternberg / Katharina Heissenhuber / Mirza Šakić
Theaterhaus Gessnerallee Zürich / April 2019
eine Rezension aus dem Tagesanzeiger befindet sich hier: Tagesanzeiger
und eine Rezension aus der PS befindet sich hier: PS

Die Arbeiterklasse ist verschwunden, es lebe die Arbeiterklasse! Die K.U.R.S.K beginnt mit «Balkanbaby!» ihren Dreistückezyklus über Klasse und Politik. Die Suche führt zuerst auf den Balkan, dorthin, wo einmal die jugoslawischen Kommunisten versucht haben, Menschen unterschiedlichster Religionen, Kulturen und Identitäten unter dem Mantel der Arbeiter*innen-Solidarität auf ein gemeinsames Ziel hin einzuschwören – mit bekanntem Ausgang. Mirza Šakić, Bosnier und Immigrant in die Schweiz, und Timo Krstin, Serbe und deutscher Migrant in Zürich, verfolgen die sogenannten Gastarbeiterbiographien ihrer Familien, legen dar, wie Arbeiterklasse und Diversitätspolitik einmal zusammengehörten, und wie sie auf dem langen Weg der Migration ins bürgerliche Milieu mit Gewalt getrennt wurden. Rahel Sternberg widerspricht. Für Balkanbaby! arbeitet die K.U.R.S.K erstmalig mit der Animations- und Filmschaffenden Anja Kofmel zusammen. Ihr jüngster Animationsfilm «Chris the Swiss», in dem sie den Verstrickungen ihres Cousins Chris in den Jugoslawienkriegen nachgeht, wurde 2018 mit dem Zürcher Filmpreis und 2019 mit dem Schweizer Filmpreis honoriert.

TRAILER



GANZES STÜCK